Wann begann temporär?, 2009

Christiane Feuerstein, Angelika Fitz (2009):
Wann begann temporär? Frühe Stadtinterventionen und sanfte Stadterneuerung in Wien
Wien-New York: Springer Verlag
ISBN 978-3-211-79167-7


Die Verbindung von Stadterneuerung und künstlerischen Interventionen im Stadtraum steht aktuell hoch im Kurs: Leerstehende Immobilien werden temporär bespielt, Bewohnerinnen zur Mitgestaltung eingeladen, Festivals machen den Stadtraum zum Erlebnisraum. Im Wien der 1960er und 1970er Jahre finden sich wichtige Vorläufer dieses Trends, von experimentellen Aktionen der Architekturkollektive Coop Himmelb(l)au, Haus-Rucker-Co, Zünd-Up oder Missing Link bis zu alternativen Protestbewegungen wie Spittelberg und Arena. Wann begann temporär? liefert erstmals eine Zusammenschau dieser unterschiedlichen Praktiken und Diskurse. Ein Vergleich mit aktuellen Handlungsmodellen aus Amsterdam, Rotterdam, New York und Wien zeigt Kontinuitäten und Weiterentwicklungen im Spannungsfeld zwischen langfristigen Planungen und temporären Interventionen.